Skip to content

Zurück zur Übersicht

Franchise-Tipps von McDonald's

Bild Franchise-Tipps von McDonald's

Ein gutes Franchise-System zeichnet sich nicht nur durch seine Einzigartigkeit aus, sondern besticht vor allem durch seine „richtigen“ Partner. Unternehmerisches Denken und Handeln sind Grundvoraussetzungen. Entrepreneurship – also strategisch und visionär zu sein – ist genauso wichtig wie eine solide Finanzkraft und Organisationsstruktur, um mit den Besten wachsen zu können. Kurz gesagt, der Partner muss gut ausgewählt sein – und wir bei McDonald's Österreich haben sie: die richtigen Partner.

Die Kernkomponenten einer funktionierenden Franchise-Partnerschaft

  • Gegenseitiges Vertrauen
  • Enge Zusammenarbeit
  • Offene Kommunikation

Es ist ein laufender Prozess, die Partnerschaft kontinuierlich auszubauen, zu stärken und zu pflegen. Wir haben dafür drei wichtige Bereiche definiert - die geheimen Franchise-Tipps von McDonald´s sozusagen:

Gegenseitiges Vertrauen

Unsere Franchise-Nehmer setzen Tag für Tag unser System vor Ort um. Dabei sind sie sehr stark in die lokale Kommune integriert. Sie haben über viele Jahre Erfahrungen gesammelt und dadurch unbezahlbares Know-How aufgebaut. Als Franchise-Geber sind wir also gut beraten, unseren Franchisenehmern gut zuzuhören und deren Feedback bereitwillig aufzunehmen. Und wenn einer unserer Franchise-Nehmer Unterstützung benötigt, sind wir selbstverständlich für ihn da. Am Ende des Tages gilt es immer wieder Win-Win-Situationen herbeizuführen.

Enge Zusammenarbeit

In all unsere Strategien und Aktivitäten werden unsere Franchise-Nehmer eingebunden. Transparenz spielt dabei eine wesentliche Rolle. Wir geben und nehmen stets ehrliches Feedback. Und wir gehen auf gute Vorschläge und Ideen ein. Für einen strukturierten Austausch sorgt unsere Franchise-Nehmer-Vertretung. Diese besteht aus 5 Franchisenehmern, wobei jeder für einen bestimmten Unternehmensbereich zuständig ist. Die Vertretung wird ausschließlich von den Franchisenehmern gewählt.

Wenn McDonald’s kein Franchise-System wäre wer weiß, ob es den Big Mac heute gäbe, der so wie viele andere Produkte von einem Franchise-Nehmer „erfunden“ wurde.

Offene Kommunikation

Die natürlichste, aber auch schwierigste Sache der Welt ist die Kommunikation. Unser Verständnis dafür ist dabei stets offen, ehrlich und respektvoll miteinander umzugehen und jederzeit für unsere Partner zugänglich zu sein – eine solide Partnerschaft auf Augenhöhe.

Als Werkzeug haben wir unsere „Communications Roadmap“ entwickelt. In dieser planen wir all unsere unterschiedlichen Kommunikationsformen und stellen so sicher, dass die Kommunikation strategisch aufgebaut ist und jeder Franchise-Nehmer alle relevanten Informationen zeitgerecht erhält. Selbstverständlich ist dabei genug Platz für Austausch und Diskussion vorgesehen.

Es geht also immer um das Miteinander, denn wie schon unser Firmengründer Ray Kroc sagte:

None of us is as good as all of us – niemand ist alleine so gut, wie wir alle zusammen“.

Robert Schedl ist für Franchising bei McDonald’s Österreich verantwortlich. Neben den vertraglichen Belangen mit Franchisenehmern zählen die Entwicklung von Strategien und Portfoliomanagement, die Funktion als Kommunikations-Drehscheibe zwischen Franchisenehmer und Franchisegeber,  und vor allem die fortlaufende Pflege der Partnerschaft zu den wichtigsten Bereichen. Ehrenamtlich ist er 2.Rechnungsprüfer des Österreichischen Franchiseverband sowie stv. Aufsichtsratvorsitzender der Ronald McDonald Kinderhilfe, ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Familien mit schwer kranken Kindern."

W9LU-hIAABgbaV0I

Ähnliche Artikel

jungblut
W74c0RQAAL1T2Kvp